2011 Rekordjahr für e-Bikes

(28.02.2012) Wie aus einer Statistik des Verbunds Service und Fahrrad (VSF) hervorgeht, wurden im letzten Jahr deutschlandweit 300.000 e-Bikes verkauft. Die durchschnittlichen Kosten eines e-Bikes lagen bei 1.975€. Im Premium-Segment lag der Durchschnittspreis bei 2.517€. Innerhalb dieses Segments nahmen die e-Bikes einen Anteil von 11,62% vom gesamten Fahrradverkauf ein, was einer Steigerung von knapp 3 Prozentpunkten zum Vorjahr entspricht. Albert Herresthal, Vorsitzender des VSF über die Gründe des erkennbaren e-Bike-Trends: „Wo andere noch an der Elektromobilität tüfteln – beim e-Bike ist sie bereits gelebte Realität! Bereits heute befinden sich auf deutschen Straßen rund 700.000 Pedelecs. Bei der Elektromobilität ist das Fahrrad Mehr >

e-Bike Portal bietet Probefahrten an

(13.02.2012) Die steigende Popularität der e-Bikes ist unbestritten. Vorbei ist die Zeit, in der Elektrofahrräder lediglich älteren Generationen als Fortbewegungsmittel dienten. Zudem bieten diese im Kurzstreckenbereich zahlreiche Vorteile gegenüber Autos. Vor allem der Aspekt des Umweltschutzes ist hier zu erwähnen.

Um diese Informationen zu verbreiten, richtet sich das neue Portal www.e-bike-probefahrt.de an Interessierte und möchte diese von den Vorzügen der elektrischen Fahrräder überzeugen. Zu diesem Zweck werden deutschlandweit insgesamt 14 Filialen von Lucky Bike und Radlbauer als Teststationen für eine kostenlose e-Bike-Probefahrt zur Verfügung stehen. Auf der Website angekommen, kann der Besucher mit wenigen Klicks das gewünschte Modell, die nächstgelegene Teststation und Mehr >

British Cycling wird unterstützt durch Sky

Der Britische Fahrradverband „British Cycling“ ist auch dieses Jahr bemüht, mehr Britten auf das Fahrrad zu bringen. Das Fahrrad in Großbritannien genießt zunehmend mehr Beliebtheit. Insbesondere in den Großstätten wie London wird das Fahrrad als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Auto immer populärer. Auf der Website goskyride.com werden u.a. aktuelle Fahrrad-Events mit Touren aufgezeigt, Routen vorgeschlagen oder auch Routen individuell berechnet. Zudem werden sogenannte „Leader“ in den Städten gesucht, die Gruppentouren organisieren und begleiten wollen. Sponsor ist der englische Sender SKY, der schon seit längerem dem britischen Radsport verbunden ist. Unter anderem wird ein englisches Profi-Rennradteam (Team Sky) unterstützt, welches Mehr >

Bund sichert 13 Millionen Euro für Radwege zu

ADFC spricht von Trostpflaster

(13.02.2012) Nachdem Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer (CSU) den Einsatz von zusätzlich einer Milliarde Euro für den Verkehrsinfrastrukturhaushalt im Jahr 2012 ankündigte, bezieht der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) in seiner Pressemitteilung Stellung, worin er bedauert, dass vom zusätzlich freigegebenen Budget lediglich 13 Millionen Euro auf den Radwegebau an Bundesstraßen entfallen.

Die 13 Millionen Euro sind nach Meinung des ADFC-Bundesvorsitzenden Ulrich Syberg zwar erfreulich, doch lediglich ein „Trostpflaster“. Hintergrund dieser Aussage ist die Kürzung der finanziellen Mittel im Radwegebau-Sektor von 80 auf 60 Millionen Euro, die Ende 2011 beschlossen wurde. „Die zusätzlich bewilligten 13 Millionen, die unseres Wissens übrigens auf Mehr >

Verkehrsclub Deutschland startet e-Bike Portal

Interessierte sollen informiert und beraten werden

(07.02.2012) Mit dem Internetportal www.e-radkaufen.de, das der Verkehrsclub Deutschland (VCD) am 2. Februar 2012 an den Start brachte, verfolgt man laut eigenen Aussagen das Ziel, die Popularität von e-Bikes zu erhöhen und über deren Vorteile gegenüber Autos im täglichen Stadtverkehr zu informieren. Wasilis von Rauch, Projektmanager von www.e-radkaufen.de, zur eigenen Zielsetzung: “Besser E-Radkaufen hilft jedem, das passende E-Rad zu finden. Neben klassischen Verbraucherinformationen zur Reichweite von E-Rädern, Akkukapazitäten, Gewicht und Ergonomie klären wir auch zu Rechtsfragen, wie Versicherungspflicht oder Radwegnutzung auf.” Gefördert wird das Portal vom Bundumweltministerium und dem Umweltbundesamt und beinhaltet neben Experten-Meinungen und Mehr >

Keine Führerscheinpflicht für e-Bikes geplant

Verkehrsgerichtstag spricht Empfehlung aus

(30.01.2012) Vom 25. – 27. Januar ging es am Verkehrsgerichtstag (VGT) in Goslar um eine mögliche Helm- und Führerscheinpflicht für e-Bikes.

Das Ergebnis der Tagung, das als Empfehlung an den Gesetzgeber weitergeleitet wurde, beinhaltete den Entschluss, e-Bikes mit Anfahr- oder Schiebehilfe bis 6 km/h, einem Hilfsantrieb von 250 Watt und einer Unterstützung bis 25 km/h als Fahrräder zu bezeichnen. Eine Führerscheinpflicht für e-Bikes wäre demnach bei einer entsprechenden Gesetzgebung nicht gegeben. Im Hinblick auf eine Helmpflicht sprach sich der VGT ebenfalls nur für eine Empfehlung, nicht jedoch für eine gesetzliche Verpflichtung aus.

Speed-Pedelecs, deren Motor Geschwindigkeiten von bis zu Mehr >

Verleihstationen für e-Bikes geplant

Projekt soll Nachhaltigkeits-Bewusstsein fördern

(12.01.2012) In Voitsberg, einem Bezirk der Steiermark, sollen ab Frühling 2012 in der Nähe des örtlichen Bahnhofs erste e-Bikes zur Leihe bereitgestellt werden. Dies geschehe laut Angaben der Projektleitung im Rahmen der „Integrierten Nachhaltigen Regionalentwicklung“. Für die Realisierung ist Johannes Binder, Geschäftsführer der Firma Mochart, zuständig. Hauptträger sei hierbei die Firma Wirtschaftsoffensive, die in Kooperation mit dem Energie Center Lipizzanerheimat für die Bereitstellung mehrerer Verleihstationen sorgen wolle. Insgesamt strebe man ein Kontingent von 40 e-Bikes an, die laut Binder „am eigenen Leib getestet wurden“.

Die Zielgruppe beziehe sich jedoch nicht ausschließlich auf Bewohner von Voitsberg.”Das Angebot soll Mehr >