Allgemein

Neue Routen für ADFC-App

(23.07.2012) Das neueste Update der App „ADFC-mobil“ bringt acht neue Radfernwege auf das iPhone. Sechs österreichische und zwei deutsche Routen sind enthalten: Der Neusiedler See Radgweg, der Donauradweg, der Drauradweg, der Murradweg, der Tauernradweg, der Traisental-Radweg sowie der Fulda Radweg und die D-Route 3. Mit dieser Erweiterung bietet die App nun insgesamt 29 sogenannte ADFC-Qualitätsrouten. Als solche werden die Radfernwege bezeichnet, die vom ADFC auf bestimmt Qualitätsmerkmale hin geprüft und bewertet wurden. Neben GPS-basierter Navigation bietet die App weitere Tipps rund um die Radfernwege und liefert Informationen zu nahegelegenen Gaststätten, Übernachtungsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten. Über 5.300 Gaststätten sollen insgesamt verzeichnet sein Mehr >

Aktionstag “Mobilität & Energie”

(16.07.2012) Die Sigmaringer Stadwerke veranstalteten am Samstag, dem 14.07.2012, den Aktionstag „Mobilität & Energie“ in der örtlichen Innenstadt. Im Vordergrund standen neben der Feier zum 150-jährigen Bestehen der Stadtwerke die zahlreichen elektrobetriebenen Fahrzeuge. Während der Radsportclub Sigmaringen (RSC) und der Allgemeine Fahrradclub Deutschland (ADFC) vor Ort über neue Trends und Technologien informierten, präsentierten insgesamt fünf Fahrradhändler neueste Modelle. Diese konnten von Besuchern begutachtet und Probe gefahren werden konnten. Ein Angebot, das nach Angaben Josef Grommeringers vom „Radhaus“ in Winterlingen großen Anklang fand. Auch Gerhard Stumpp vom BUND Sigmaringen zeigte sich ob des großen Interesses der Besucher an den e-Bikes begeistert. Mehr >

Audi e-Bike feiert Premiere

Für die diesjährige Wörthersee-Tour, die vom 16.-19. Mai in Österreich stattfindet, kündigt der Automobilhersteller Audi die Premiere seines „Audi e-Bikes Wörthersee“ an. Ein Konzept-Bike, das nach eigenen Aussagen die Grenzen des technisch Machbaren ausloten soll. Sowohl die 26 Zoll großen Laufräder (600 Gramm), als auch die Schwinge und der Rahmen (1.600 Gramm) seien aus karbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) gefertigt. Ohne Batterie soll das Audi e-Bike Wörthersee ein Gesamtgewicht von 21 Kilogramm auf die Waage bringen. Die integrierten Scheibenbremsen, sowie die Neun-Gang-Schaltung arbeiten nach Angaben des Automobilherstellers hydraulisch. Für die nötige Sicht bei Nachtfahrten sorgen LEDs. Der in das Oberrohr des Rahmens integrierte Mehr >

Fahrtraining für e-Bikes

Unter der Leitung des Rad-Experten Jan Zander von der Mountainbikeschule Trailtech bot sich 20 Medienvertretern am Vortag der VELOBerlin die Gelegenheit, an einem e-Bike Fahrtraining teilzunehmen. Neben der Vermittlung theoretischer Grundlagen standen vor allen Dingen die praktischen e-Bike Übungen im Vordergrund. „Pedelecs verhalten sich zu 80% wie Fahrräder. Eine gute Radbeherrschung ist der Schlüssel zum sicheren Pedelec-Fahren”, so Zander. Eine Ansicht, die auch die Kursteilnehmer teilten:„Auf dem Pedelec muss ich mich weniger anstrengen. Das macht mich aufmerksamer für Verkehr und Umgebung, so habe ich ganz neue Ecken Berlins wahrgenommen”. Ein solches Fahrtraining ist für jeden e-Bike-Fahrer interessant, da die Geschwindigkeit der Elektroräder Mehr >

Falk wird Bike-Event Partner

(17.04.2012) In Kooperation mit dem Delius Klasing Verlag wird Falk offizieller Partner von fünf Bike-Events. Der Navigationsspezialist wird sowohl auf dem Sympatex Bike Festival, das vom 28. – 1. Mai am Gardasee und vom 15. – 17. Juni in Willingen stattfindet, als auch auf dem Craft Bike Trans Germany (6.-9. Juni), dem Dakine Freeride Festival in Saalbach (6. – 8. Juli) sowie dem Craft Bike Transalp am Gardasee (14. – 21. Juli), mit einem Stand vertreten sein. Gemeinsam mit seinem Distributionspartner Paul Lange nimmt sich Falk hierbei der Betreuung der Besucher sowie der Unterstützung teilnehmender Teams an. Zudem rüstet Falk Mehr >

2011 Rekordjahr für e-Bikes

(28.02.2012) Wie aus einer Statistik des Verbunds Service und Fahrrad (VSF) hervorgeht, wurden im letzten Jahr deutschlandweit 300.000 e-Bikes verkauft. Die durchschnittlichen Kosten eines e-Bikes lagen bei 1.975€. Im Premium-Segment lag der Durchschnittspreis bei 2.517€. Innerhalb dieses Segments nahmen die e-Bikes einen Anteil von 11,62% vom gesamten Fahrradverkauf ein, was einer Steigerung von knapp 3 Prozentpunkten zum Vorjahr entspricht. Albert Herresthal, Vorsitzender des VSF über die Gründe des erkennbaren e-Bike-Trends: „Wo andere noch an der Elektromobilität tüfteln – beim e-Bike ist sie bereits gelebte Realität! Bereits heute befinden sich auf deutschen Straßen rund 700.000 Pedelecs. Bei der Elektromobilität ist das Fahrrad Mehr >

British Cycling wird unterstützt durch Sky

Der Britische Fahrradverband „British Cycling“ ist auch dieses Jahr bemüht, mehr Britten auf das Fahrrad zu bringen. Das Fahrrad in Großbritannien genießt zunehmend mehr Beliebtheit. Insbesondere in den Großstätten wie London wird das Fahrrad als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Auto immer populärer. Auf der Website goskyride.com werden u.a. aktuelle Fahrrad-Events mit Touren aufgezeigt, Routen vorgeschlagen oder auch Routen individuell berechnet. Zudem werden sogenannte „Leader“ in den Städten gesucht, die Gruppentouren organisieren und begleiten wollen. Sponsor ist der englische Sender SKY, der schon seit längerem dem britischen Radsport verbunden ist. Unter anderem wird ein englisches Profi-Rennradteam (Team Sky) unterstützt, welches Mehr >

Bund sichert 13 Millionen Euro für Radwege zu

ADFC spricht von Trostpflaster

(13.02.2012) Nachdem Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer (CSU) den Einsatz von zusätzlich einer Milliarde Euro für den Verkehrsinfrastrukturhaushalt im Jahr 2012 ankündigte, bezieht der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) in seiner Pressemitteilung Stellung, worin er bedauert, dass vom zusätzlich freigegebenen Budget lediglich 13 Millionen Euro auf den Radwegebau an Bundesstraßen entfallen.

Die 13 Millionen Euro sind nach Meinung des ADFC-Bundesvorsitzenden Ulrich Syberg zwar erfreulich, doch lediglich ein „Trostpflaster“. Hintergrund dieser Aussage ist die Kürzung der finanziellen Mittel im Radwegebau-Sektor von 80 auf 60 Millionen Euro, die Ende 2011 beschlossen wurde. „Die zusätzlich bewilligten 13 Millionen, die unseres Wissens übrigens auf Mehr >

Verkehrsclub Deutschland startet e-Bike Portal

Interessierte sollen informiert und beraten werden

(07.02.2012) Mit dem Internetportal www.e-radkaufen.de, das der Verkehrsclub Deutschland (VCD) am 2. Februar 2012 an den Start brachte, verfolgt man laut eigenen Aussagen das Ziel, die Popularität von e-Bikes zu erhöhen und über deren Vorteile gegenüber Autos im täglichen Stadtverkehr zu informieren. Wasilis von Rauch, Projektmanager von www.e-radkaufen.de, zur eigenen Zielsetzung: “Besser E-Radkaufen hilft jedem, das passende E-Rad zu finden. Neben klassischen Verbraucherinformationen zur Reichweite von E-Rädern, Akkukapazitäten, Gewicht und Ergonomie klären wir auch zu Rechtsfragen, wie Versicherungspflicht oder Radwegnutzung auf.” Gefördert wird das Portal vom Bundumweltministerium und dem Umweltbundesamt und beinhaltet neben Experten-Meinungen und Mehr >

Keine Führerscheinpflicht für e-Bikes geplant

Verkehrsgerichtstag spricht Empfehlung aus

(30.01.2012) Vom 25. – 27. Januar ging es am Verkehrsgerichtstag (VGT) in Goslar um eine mögliche Helm- und Führerscheinpflicht für e-Bikes.

Das Ergebnis der Tagung, das als Empfehlung an den Gesetzgeber weitergeleitet wurde, beinhaltete den Entschluss, e-Bikes mit Anfahr- oder Schiebehilfe bis 6 km/h, einem Hilfsantrieb von 250 Watt und einer Unterstützung bis 25 km/h als Fahrräder zu bezeichnen. Eine Führerscheinpflicht für e-Bikes wäre demnach bei einer entsprechenden Gesetzgebung nicht gegeben. Im Hinblick auf eine Helmpflicht sprach sich der VGT ebenfalls nur für eine Empfehlung, nicht jedoch für eine gesetzliche Verpflichtung aus.

Speed-Pedelecs, deren Motor Geschwindigkeiten von bis zu Mehr >